Ketterer Internet Auktion
Internet Auktion
KUNST ONLINE KAUFEN – OHNE RISIKO – MIT WIDERRUFSMÖGLICHKEIT
HOME     BIETEN     KÜNSTLER     BEDINGUNGEN     KONTAKT     Klassische Auktionen
pfeil Neuregistrierung
Benutzername
Passwort


PASSWORT VERGESSEN?

Künstler / Schlagwort
Preis
VON       BIS   
26.04.2018
15:34:58
Weitere Abbildungen


BILD
Kunst nach 45 > Abstraktion nach 45 | Markus Amm
Markus Amm - Collage

Bild vergrößern
Betrag:
281 EUR*



Anfangsgebot: 1 EUR
Gebote: 5
Ende: 15.05.18 15:00:00 (18 Tage, 23h:25m)



Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein:     
Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.
*Versandkosten innerhalb der EU und Umsatzsteuern enthalten. Versandkosten außerhalb der EU auf Anfrage.
Vita
1969 geboren in Stuttgart
1993-2000 Hochschule für Gestaltung, Offenbach (Grafikdesign) / Kunstakademie Stuttgart / Hochschule für bildende Künste, Hamburg
Museen und Galerien (Auswahl)
Galerie Karin Guenther, Hamburg
The Breeder, Athen
David Kordansky Gallery, Los Angeles
Herald St, London
Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles
Casey Caplan Gallery, New York
Kunstmuseum Stuttgart
Sammlungen
The Saatchi Gallery, LondonOhne Titel. 2001.
Collage . Klebeband, Emaillelack, Blei- und Filzstift auf Sperrholz.
155 x 125 cm (61 x 49,2 in).

PROVENIENZ: Patricia Low Contemporary, Gstaad/Schweiz 2006 (verso mit dem Etikett).
Saatchi Gallery, London.

AUSSTELLUNG: Finding Neverland, Patricia Low Contemporary, Gstaad 2006.

LITERATUR: Germania: New Art from Germany, Saatchi Gallery, hrsg. von Jonathan Cape 2008, S. 194f.

Markus Amm geht in seinen facettenreichen Kunstwerken dem Erbe der Moderne kritisch auf die Spur. Dabei ist die Frage der räumlichen Illusion, aufgebaut aus einem geometrischen Formenvokabular und dem klassischen additiven Prozess der Collage, zentrales Merkmal der Arbeiten des Künstlers. Seine geometrischen Collagen arrangiert Amm auf Holzplatten, er beginnt zunächst mit Klebebändern, Emaillelack und Fotografien, um anschließend mit Blei- und Filzstift linear darüberzuzeichnen. Durch diesen spontanen Prozess erzeugt Amm eine reizvolle Spannung zwischen den gezeichneten Formen und der freien Verwendung von Markierungen aller Art, durch die eine unterschiedlich texturierte Oberfläche erreicht wird. Die frei collagierten Materialien - darunter die Seite einer Kunst- und Modezeitschrift, die im Zusammenhang mit den verschiedenen Streifen und eingezeichneten Elementen des Werks Assoziationen zu technischen Schnittmustern wecken - erhalten dabei durch die feste Holzplatte eine solide Basis. Auf den ersten Blick erinnern die Arbeiten Amms mit ihren Farbfeldern, diagonalen Streifen und freien Zeichnungen mit Bleistift und Kugelschreiber an die rhythmischen geometrischen Kompositionen von Mondrian, Kandinsky und dem russischen Konstruktivismus. Amm geht es aber nicht um eine nostalgische Rückschau, sondern - gemäß dem Leitmotiv der 12. Documenta 2007 "Ist die Moderne unsere Antike?" - um die Frage des künstlerischen Primats, der Aktualität von Konzeption und Ästhetik der Moderne. Neben diesen zeichnerischen Arbeiten entstehen von 1997 bis 2007 auch Amms sogenannte Luminogramme, die aus gerolltem, gefaltetem oder mit Objekten belegtem Fotopapier bestehen. Das anschließend dem Licht ausgesetzte und wieder entfaltete Papier trägt die Spuren seiner ursprünglichen Form und der verschiedenen Durchdringungen des Papiers mit Licht in geometrisch kristallinen Brechungen. Diese allein aus Licht erschaffenen Werke wie auch die abstrakten Collagen und Malereien Markus Amms vereinen alle gleichermaßen Pragmatismus, Ästhetik und Kunstphilosophie auf spannungsvolle und äußerst tiefgründige Weise.
Die Arbeiten Markus Amms werden seit 1999 regelmäßig in Einzelausstellungen in Deutschland, England, der Schweiz, Griechenland und den USA gezeigt. Auch auf zahlreichen Gruppenausstellungen in renommierten Galerien und Museen ist seine Kunst seit Jahren vertreten, unter anderem in der Bundeskunsthalle in Bonn, dem Los Angeles County Museum of Art oder dem Sakip Sabanci Museum in Istanbul. Markus Amm lebt und arbeitet in Berlin. [FS].

In guter Erhaltung. Partiell minimal berieben.
Verkaufsergebnisse zu Markus Amm (Preise inkl. Umsatzsteuer)
Ohne Titel (Diptychon), 2007
Mischtechnik
7.735 €

BIETEN  | KÜNSTLER   | BEDINGUNGEN | KONTAKT | IMPRESSUM