Ketterer Internet Auktion
Internet Auktion
KUNST ONLINE KAUFEN – OHNE RISIKO – MIT WIDERRUFSMÖGLICHKEIT
HOME     BIETEN     KÜNSTLER     BEDINGUNGEN     KONTAKT     Klassische Auktionen
pfeil Neuregistrierung
Benutzername
Passwort


PASSWORT VERGESSEN?

Künstler / Schlagwort
Preis
VON       BIS   
15.12.2017
11:17:49
Weitere Abbildungen



BILD
Klassische Moderne > Neue Sachlichkeit | Herbert Rolf Schlegel
Herbert Rolf Schlegel - Öl auf Leinwand

Bild vergrößern
Betrag:
1.130 EUR*



Anfangsgebot: 1.130 EUR
Gebote: 1
Ende: 15.12.17 15:00:00 ( 3h:42m)



Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein:     
Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.
*Versandkosten innerhalb der EU und Umsatzsteuern enthalten. Versandkosten außerhalb der EU auf Anfrage.
Sommermorgen. Um 1930.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten monogrammiert. Verso signiert und bezeichnet "Diessen a. A." sowie mit der Werknummer "594.". 90,5 x 100 cm (35,6 x 39,3 in).

PROVENIENZ: Jugendstilhandlung Lilian & Jaque Wolf-Verdi, Düsseldorf.
Sammlung Ellen Sauter, Badenweiler (vom Vorgenannten erworben).

Das malerische Werk des bereits Ende des 19. Jahrhunderts in Breslau geborenen und später in St. Georgen bei Diessen am Ammersee ansässigen Malers Herbert Rolf Schlegel ist leider bisher nur wenig bekannt. Im Jahr 1987 werden Auzüge seines künstlerischen Schaffens, das bis heute noch in weiten Teilen unbekannt ist, 15 Jahre nach seinem Tod erstmals in einer kleinen Retrospektive in Soligen gezeigt. Die Gemälde die bisher auf dem Kunstmarkt aufgetaucht sind, zeigen vorrangig reine Landschaften und bukolische Figurenszenen. Die vorliegende, qualitativ herausragende Arbeit ist ganz dem Geist der Neuen Sachlichkeit verpflichtet und ist nicht nur durch die von gleißendem Morgenlicht erfüllte Landschaftszenerie ein Sinnbild des Aufbruchs sondern auch durch die androgyne Körperlichkeit der in seidig schimmernder Unterwäsche ins Bild gesetzten Frauengestalt, die sich mit burschikosem Kurzhaarschnitt von hinten gezeigt, zunächst jeder klaren Deutbarkeit anhand überkommener Sterotype entzieht. Den Pagenkopf als Ausdruck des neuen, emanzipierten Frauenbildes der 1920er Jahre nutzt Schlegel hier für sein kleines optisches Verwirrspiel, das auch hinsichtlich seiner malerischen Delikatesse bei der Ausführung der Stofflichkeit und der Pflanzenwelt im Vordergrund überzeugt. [JS]

In guter Erhaltung. Partiell mit leichtem Craquelé sowie lediglich im unteren Bereich der Darstellung mit sehr wenigen winzigen Farbspritzern bzw. Retuschen, nur unter UV sichtbar.
Der Zustandsbericht wurde bei Tageslicht und unter Zuhilfenahme einer UV-Lichtquelle nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

BIETEN  | KÜNSTLER   | BEDINGUNGEN | KONTAKT | IMPRESSUM