Klassische Moderne  >  Figurative Malerei 1900-30er Jahre  |  Werner Heldt

 
Werner Heldt
Waisenstraße, 1927
Bleistiftzeichnung
Aktuelles Gebot:
220 EUR
Schätzpreis:
400 EUR
Ende: 15.10.21 15:00:00 (20 Tage, 14h:50m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 55,30 €,
innerhalb der EU 101,81 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

Objektbeschreibung
Waisenstraße. Um 1927.
Bleistiftzeichnung.
Seel 63. Verso handschriftlich betitelt, datiert und bezeichnet. Auf Velin. 24,5 x 30 cm (9,6 x 11,8 in), fast blattgroß.
Eindrucksvolle Skizze mit handschriftlichen Bezeichnungen des Künstlers innerhalb der Skizze. [CE].

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.
Privatsammlung Niedersachsen.

Eindrucksvolle Skizze mit kraftvoller Linie. Das Blatt knittrig, vor allem am rechten Blattrand mit geglätten Knickspuren. Die Blattränder umlaufend verfärbt und bestoßen. Partiell mit winzigen Braunfleckchen. An der rechten unteren Ecken mit einer kleinen Schutzanhaftung. [CE]
Werner Heldt
Waisenstraße, 1927
Bleistiftzeichnung
Aktuelles Gebot:
220 EUR
Schätzpreis:
400 EUR
Ende: 15.10.21 15:00:00 (20 Tage, 14h:50m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 55,30 €,
innerhalb der EU 101,81 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.