Kunst nach 45  >  Figurative Malerei 40-60er  |  Eduard Bargheer

 

Eduard Bargheer
Fischer mit Netzen, 1956
Aquarell
Aktuelles Gebot:
1.300 EUR
Schätzpreis:
2.000 EUR
Ende: 12.12.21 15:05:00 (15 Tage, 12h:08m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld und 2,4 % Folgerechtsumlage (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 73,02 €,
innerhalb der EU 141,95 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

Objektbeschreibung
Fischer mit Netzen. 1956.
Aquarell.
Unten rechts signiert und datiert. Verso handschriftlich betitelt, nochmals datiert und bezeichnet. Auf feinem Bütten. 43,7 x 60 cm (17,2 x 23,6 in), fast blattgroß.
[CE].

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

In farbfrischer Erhaltung. Der Blattrand teilweise bestoßen und kleineren Fehlstellen im Papier. Verso mit Klebeband hinterlegt, zum Teil auch recto sichtbar. Partiell kleine Einstichslöchlein in der Darstellung sowie ein feiner Einriss links unten. [CE]
Eduard Bargheer
Fischer mit Netzen, 1956
Aquarell
Aktuelles Gebot:
1.300 EUR
Schätzpreis:
2.000 EUR
Ende: 12.12.21 15:05:00 (15 Tage, 12h:08m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld und 2,4 % Folgerechtsumlage (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 73,02 €,
innerhalb der EU 141,95 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.