Kunst nach 45  >  Konzeptkunst/ Minimal Art  |  Andreas Slominski

 

Andreas Slominski
Windmühle, 1990
Mischtechnik
Aktuelles Gebot:
4.000 EUR
Schätzpreis:
8.000 EUR
Ende: 12.12.21 15:10:00 (15 Tage, 11h:28m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld und 2,4 % Folgerechtsumlage (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
Sonderformat: Versand auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

Objektbeschreibung
Windmühle. Ca. 1990.
Mischtechnik. Bemaltes Holz, Aluminium, farbiges Klebeband und Pappe.
Höhe: 186 cm (73,2 in). [CH/EH].

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

"Das künstlerische Werk von Andreas Slominski gehört zu den außergewöhnlichsten Beiträgen der deutschen Gegenwartskunst. [..] In seinen Ausstellungen finden sich Fahrräder, Windmühlen und gefundene Gegenstände und Materialien, die der Alltagswelt entnommen sind. Ähnlich wie schon Duchamp bindet er Alltagsgegenstände in den Kunstkontext ein, um den Prozess der Kunstwahrnehmung sichtbar zu machen."
Ausst.-Kat. Andreas Slominski, Sammlung Goetz, München, 25.5.-18.9.2010.

In guter Erhaltung. Das Dach mit kleinen Farbabplatzungen.
Andreas Slominski
Windmühle, 1990
Mischtechnik
Aktuelles Gebot:
4.000 EUR
Schätzpreis:
8.000 EUR
Ende: 12.12.21 15:10:00 (15 Tage, 11h:28m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld und 2,4 % Folgerechtsumlage (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
Sonderformat: Versand auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.