Klassische Moderne  >  Abstraktion vor 45  |  Sonia Delaunay-Terk

 
Sonia Delaunay-Terk
Automne, 1965
Farblithografie
Betrag:
10.300 EUR *
(Gebotspreis inkl. Aufgeld und Ust.)
Ende: 15.08.20 15:00:00 (8 Tage, 37m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

* Objekt wird ausschließlich differenzbesteuert verkauft.
Versandkosten innerhalb der EU und Umsatzsteuern enthalten. Versandkosten außerhalb der EU auf Anfrage.

Objektbeschreibung
Automne. Ca. 1965.
Farblithografie.
Signiert und nummeriert. Eines von 25 Künstlerexemplaren außerhalb der Auflage. Auf Velin. 91 x 66 cm (35,8 x 25,9 in). Papier: 110 x 78,5 cm (43,3 x 30,9 in).

Sonia Delaunay-Terk: Der neue künstlerische Ausdrucks, der als Orphismus in die Kunstgeschichte eingehen wird.

PROVENIENZ: Galerie Boiseree, Köln.
Privatsammlung Bayern.

Robert Delaunay und seine Frau Sonia Delaunay-Terk beginnen im frühen 20 Jahrhundert gemeinsam simultane Farbkontraste in ihrem künstlerischen Schaffen umzusetzen, dabei prismatische und zirkuläre Formen hervorzuheben und von Bedeutung zu befreien, die Dinge des Lebens in Gegenpolen der Farbwelten abzubilden. Sie finden einen neuen Weg des künstlerischen Ausdrucks, der als Orphismus in die Kunstgeschichte eingehen wird. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1941 widmet sich Sonia Delaunay-Terk vor allem der Förderung, Publikation und Ausstellung seines Werkes und erst nach längerer Zeit findet sie selbst wieder zu ihren künstlerischen Aktivitäten. Sie wird zu einem Flaggschiff der französischen abstrakten Malerei. In den 70er Jahren kann sie selbst eine Reihe lithografischer Serien veröffenltichen, die großen Anklang finden. Zu diesen Arbeiten ist auch das vorliegende Werk zu rechnen. Wie stark das Werk von Sonia Delaunay-Terk in Frankreich wertgeschätzt wird, verdeutlicht die folgende Episode aus dem Jahr 1970: Als Präsident George Pompidou Richard Nixon in Washington besucht, wählt er ein Gemälde von Sonia Delaunay-Terk als das Beste, was Frankreich zu bieten hat, aus. [EH]

In guter Erhaltung. Das Blatt insgesamt leicht gebräunt. An den Blatträndern entlang einer alten Montierung verso etwas schwächer gebräunt. [EH]
Sonia Delaunay-Terk
Automne, 1965
Farblithografie
Betrag:
10.300 EUR *
(Gebotspreis inkl. Aufgeld und Ust.)
Ende: 15.08.20 15:00:00 (8 Tage, 37m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

* Objekt wird ausschließlich differenzbesteuert verkauft.
Versandkosten innerhalb der EU und Umsatzsteuern enthalten. Versandkosten außerhalb der EU auf Anfrage.