Kunst nach 45  >  Figurative Malerei 40-60er  |  Adolf Hölzel

 
Adolf Hölzel
Ohne Titel, 1925
Pastellkreide
Aktuelles Gebot:
1.800 EUR
Schätzpreis:
2.000 EUR
Gebote:
1
Ende: 15.10.21 15:00:00 (20 Tage, 15h:23m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld und 2,4 % Folgerechtsumlage (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 58,78 €,
innerhalb der EU 105,29 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.

Objektbeschreibung
Ohne Titel. Um 1925/1930.
Pastellkreide.
Rechts unten signiert. Auf festem Aquarellbütten. 19,5 x 28,2 cm (7,6 x 11,1 in), blattgroß. [EH].

• Adolf Hölzel gehört zu den wichtigsten Wegbereitern der modernen Kunst in Deutschland.
• Hölzel gelangt zu einer Abstraktion, die sich auch figuraler Motive bedient.
• Werke von Hölzel sind unter anderem in der Sammlung des Städelmuseums Frankfurt und der Staatsgalerie Stuttgart vertreten
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

In guter Erhaltung. Vereinzelt mit minimalen Bereibungen.
Adolf Hölzel
Ohne Titel, 1925
Pastellkreide
Aktuelles Gebot:
1.800 EUR
Schätzpreis:
2.000 EUR
Gebote:
1
Ende: 15.10.21 15:00:00 (20 Tage, 15h:23m)

Bitte geben Sie Ihr Maximalgebot ein - dieses wird automatisiert nur soweit in Anspruch genommen, wie es nötig ist um alle anderen Gebote zu überbieten
NEU: Gebot zzgl. 32 % Aufgeld und 2,4 % Folgerechtsumlage (Differenzbesteuerung ohne Ust.-Ausweis, Umsatzsteuerausweis auf Anfrage).
Selbstabholung kostenlos,
versicherter Versand:
innerhalb Deutschlands 58,78 €,
innerhalb der EU 105,29 €,
außerhalb der EU auf Anfrage.

Nach Angabe Ihres Maximalgebots haben Sie die Möglichkeit, Ihre Angaben zu überprüfen und erhalten weitere Informationen. Erst nach einer weiteren Bestätigung kommt ein bindendes Gebot zu Stande.